Was man mit Füßen tritt , soll man mit Köpfchen kaufen !!!

 

                               Eine kleine praktische Hilfe bei der Auswahl Ihres Parketts

Es gibt bestimmte Dinge, an die Sie bei der Auswahl Ihres Parketts denken sollten. Neben dem Gesamtbild, das Sie gestalten möchten ist es wichtig, einige praktische und technische Details zu beachten.

                                          Beachten Sie, welchen Untergrund Sie haben


Ist er eben und stabil? Beispielsweise Beton, Spanplatte oder Holz? Fertigparkett ist ideal zur direkten Verlegung auf einem ebenen und stabilen Untergrund.

Sie müssen keine Einschränkungen beachten? Dann können Sie eine Standard Parkettdiele mit 15 mm (4 mm Nutzschicht) oder 20 mm (mit einer 6 mm Nutzschicht) auswählen.
Müssen Sie darauf achten, dass der Boden nicht zu hoch wird? Dann können Sie sich für Linnea entscheiden, welches ein sehr dünner Boden ist (nur 7 mm).

                                           Wie widerstandfähig muss das Parkett sein?


Die Entscheidung welches Parkett und welche Holzart Sie wählen hängt natürlich von Ihrem persönlichen Geschmack ab. Jedoch sollten Sie auch bedenken, wie stark Ihr Parkett beansprucht wird. Wird das Parkett in einem selten genutzten Gästezimmer, in der Küche, der Eingangshalle oder im Kinderzimmer verlegt?
Die Kombination von gewählter Holzhärte, Farbe, Struktur und Oberflächenbehandlung ist
mitentscheidend dafür, wie widerstandfähig Ihr Parkett sein wird.

                                                              Reinigung und Pflege

Trockenreinigung:


Alle Oberflächen können ganz einfach mit einem fusselfreien Baumwolltuch abgestaubt oder mit dem Staubsauger gereinigt werden.

Feuchtreinigung:


Alle Oberflächen können mit einem gut ausgewrungenen, kurzfaserigen Baumwolltuch
und 50 ml Cleaner im Wischwasser gesäubert werden. Dies geschieht ganz nach Bedarf:
Bei Lacken etwa alle 2 bis 3 Wochen, bei Naturöl wöchentlich.

Unterhaltspflege:


Diese ist nur bei Naturöl regelmäßig je nach Beanspruchung und Reinigungsintervall notwendig.
Die Pflegemittel werden auf den gereinigten Boden pur aufgetragen. Lackoberflächen benötigen
keine Unterhaltspflege. Es genügt 2 bis 3 Mal im Jahr dem Wischwasser Parkett-Polish
beizugeben.

                                    Parkett wird mit den Jahren erwachsen – und schöner
     

Echte Holzböden werden von Jahr zu Jahr schöner. Das Licht und die Wärme der Sonne verwandeln das Holz. Die Farben und Texturen werden tiefer und einzigartig. Ein Großteil der Hölzer – besonders die hellen Holzarten – tendiert von Ihrer Ausgangsfarbe etwas in einen gold-gelben oder honigfarbenen Farbton. Die dunklen Edelholzarten in dunklem braun oder rot werden noch kräftiger und ausdrucksstärker

Für nähere Informationen hat Ihr Fachhändler noch Farbbeispiele und weitere Tipps!

                                                     Parkett – ein Fußboden für Generationen

Parkett ist ein äußerst langlebiges und beständiges Produkt. Nicht umsonst wird es in allen Gesellschaften und Kulturen zum wohl angesehendsten Einrichtungs- und Bauwerkstoff. Seine Eigenschaften sind optimal auf die Anforderungen zum Leben und Wohnen geeignet und unvergleichlich. Mit der richtigen Pflege wird Ihr Parkett Ihnen und auch noch nachfolgenden Generationen viel Freude bereiten.

Über die Jahre seiner Nutzung ist Parkett einer der günstigsten Fußböden – andere Bodenarten haben wesentlich kürzere Lebenszeiten und müssen nach wenigen Jahren ausgetauscht werden – entweder weil sie beschädigt oder unansehlich geworden sind. Mit Parkett entscheiden Sie sich für einen „wert"vollen und langlebigen Boden, der von Jahr zu Jahr schöner wird – und auf den wir 30 Jahre Garantie geben.

                                                          Holz verändert sich über die Jahre.

Weil Parkett ein Naturprodukt ist, unterliegt es Farbänderungen bei normaler Sonneneinstrahlung. Wie bei allen Naturprodukten aus Holz sind diese Veränderungen keineswegs eine Überraschung, sondern ein erwünschter Beleg für die Schönheit und die außergewöhnliche Persönlichkeit eines Holzfußbodens. Unser Tipp: Verschieben Sie Teppiche und Möbel von Zeit zu Zeit. So vermeiden Sie deutliche Linien zwischen den der Sonneneinstrahlung ausgesetzten und den bedeckten Bereichen.